Themenfilter

Ergebnisse

Highlights

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Ereignissen finden Sie in unseren Medieninformationen.

Aktionärsvergütung

Aktionärsvergütung der Deutschen Telekom AG. Auf Basis des Ergebnisses für das Geschäftsjahr 2023 sowie der beim Kapitalmarkttag 2021 ausgegebenen Dividendenpolitik schlägt der Vorstand der Deutschen Telekom AG der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2023 eine Dividende von 0,77 € je dividendenberechtigte Aktie vor. Darüber hinaus haben wir im November 2023 angekündigt, im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms im Geschäftsjahr 2024 Aktien der Deutschen Telekom AG zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 2 Mrd. € zurückzukaufen. Der Rückkauf hat am 3. Januar 2024 begonnen und erfolgt innerhalb des Zeitraums bis zum 31. Dezember 2024 in mehreren Tranchen. Zweck des Aktienrückkaufs ist die teilweise Rückführung des Verwässerungseffekts aus der Kapitalerhöhung 2021 der Deutschen Telekom AG.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Auslaufen des Aktienrückkaufprogramms von T‑Mobile US aus September 2022. Im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2022 hat T‑Mobile US insgesamt rund 98,8 Mio. Aktien zu einem Preis von 14,0 Mrd. US‑$ (13,2 Mrd. €) zurückerworben. Somit war das Budget Ende September 2023 vollständig ausgeschöpft.

Programm zur Aktionärsvergütung von T‑Mobile US aus September 2023. T‑Mobile US hat am 6. September 2023 ein Programm zur Aktionärsvergütung von bis zu 19 Mrd. US‑$ mit einer Laufzeit vom 1. Oktober 2023 bis zum 31. Dezember 2024 bekannt gegeben. Das Programm besteht aus weiteren Aktienrückkäufen von insgesamt rund 15,25 Mrd. US‑$ und auszuschüttenden Dividenden von insgesamt rund 3,75 Mrd. US‑$. Der für Aktienrückkäufe verfügbare Betrag wird um den Betrag etwaiger beschlossener Dividenden reduziert. Am 25. September 2023 hat der Verwaltungsrat (Board of Directors) von T‑Mobile US eine erste Bardividende von 0,65 US‑$ pro Aktie beschlossen, deren Ausschüttung am 15. Dezember 2023 erfolgt ist. Im Geschäftsjahr 2023 hat T‑Mobile US im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 15,5 Mio. eigene Aktien im Volumen von 2,2 Mrd. US‑$ (2,0 Mrd. €) zurückerworben.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Transaktionen

Veräußerung von GD Towers. Am 13. Juli 2022 hat die Deutsche Telekom mit DigitalBridge und Brookfield eine Vereinbarung über den Verkauf von 51,0 % der Anteile an den Gesellschaften des Funkturmgeschäfts in Deutschland und Österreich (GD Towers), die dem operativen Segment Group Development zugehörig waren, getroffen. Nach der Erteilung aller notwendigen regulatorischen Genehmigungen sowie der Erfüllung der restlichen Vollzugsbedingungen wurde die Transaktion am 1. Februar 2023 vollzogen. Der bei der Deutschen Telekom verbliebene Anteil von 49,0 % ermöglicht es, an künftigen Wertsteigerungen der GD Towers zu partizipieren. Wir haben die veräußerte passive Netzinfrastruktur in Deutschland und Österreich größtenteils zurückgemietet, was Telekom Deutschland und T‑Mobile Austria ermöglicht, ihre Netzführerschaft im Mobilfunk fortzusetzen.

Übertragung von T‑Mobile US Aktien an SoftBank. Am 28. Dezember 2023 hat T‑Mobile US entsprechend einer im Rahmen des Zusammenschlusses mit Sprint getroffenen ergänzenden Vereinbarung zwischen T‑Mobile US, SoftBank und Deutscher Telekom vom 20. Februar 2020 (Letter Agreement) 48.751.557 Aktien der T‑Mobile US an SoftBank ausgegeben. Am 22. Dezember 2023 war die Voraussetzung gemäß dem Letter Agreement, dass der volumengewichtete Aktienkurs der T‑Mobile US über 45 Tage 149,35 US‑$ (nach Anpassung infolge der ersten Bardividende durch T‑Mobile US) erreicht bzw. überschritten wurde, erfüllt. Mit der Ausgabe der Aktien an SoftBank hat sich der Anteil der Deutschen Telekom an T‑Mobile US zum 31. Dezember 2023 auf 50,6 % verringert.

Mehrheitsbeteiligung an T‑Mobile US. Das 2021 ausgegebene Kapitalmarktziel, sich die Mehrheit an T‑Mobile US zu sichern, hat die Deutsche Telekom im Geschäftsjahr 2023 erreicht. Zum 31. Dezember 2023 betrug der Anteil der Deutschen Telekom an T‑Mobile US unter Berücksichtigung der eigenen Aktien im Bestand der T‑Mobile US 50,6 %. Seit Anfang 2024 veräußert die Deutsche Telekom Aktien von T‑Mobile US aus ihrem Bestand über den Markt, ohne die eigene Mehrheitsposition bei T‑Mobile US zu gefährden.

Verkauf des Wireline Business in den USA. Am 6. September 2022 hat T‑Mobile US mit Cogent eine Vereinbarung über den Verkauf des glasfaserbasierten Festnetz-Geschäfts der T‑Mobile US (Wireline Business) getroffen, die vorsieht, dass Cogent alle Anteile an der Gesellschaft übernimmt. Die Transaktion wurde am 1. Mai 2023 vollzogen.

Vereinbarung über den Erwerb von Ka’ena in den USA. Am 9. März 2023 hat T‑Mobile US eine Vereinbarung über den Erwerb von 100 % der Anteile an der Ka’ena Corporation sowie deren Tochtergesellschaften, darunter Mint Mobile, für einen Kaufpreis von max. 1,35 Mrd. US‑$ getroffen. Der Kaufpreis soll zu 39 % in bar und zu 61 % mit Aktien der T‑Mobile US gezahlt werden. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt von behördlichen Genehmigungen und weiterer Vollzugsbedingungen. Der Vollzug wird gegen Ende des ersten Quartals 2024 erwartet.

Weitere Informationen zu den genannten Unternehmens- und sonstigen Transaktionen finden Sie im Kapitel „Konzernstruktur“ im zusammengefassten Lagebericht sowie in den Abschnitten „Sonstige Transaktionen ohne Auswirkungen auf den Konsolidierungskreis“ bzw. „Veränderung des Konsolidierungskreises und sonstige Transaktionen“ im Konzernabschluss.

Rating

Am 19. Mai 2023 wurde das Langfrist-Rating für die Deutsche Telekom AG durch die Rating-Agentur Standard & Poor’s (S&P) von BBB auf BBB+ angehoben und der Rating-Ausblick auf stabil gesetzt. Auch das S&P-Rating der T‑Mobile US verbesserte sich im Mai 2023: Statt wie bislang bei BBB- liegt es jetzt bei BBB mit stabilem Ausblick. Die beiden Agenturen Moody’s und Fitch hatten das Rating für T‑Mobile US bereits im April 2023 von Baa3 auf Baa2 mit stabilem Ausblick bzw. von BBB- auf BBB+ mit stabilem Ausblick erhöht.

Netzausbau

Deutschland. Im Berichtsjahr haben wir unsere Netzinfrastruktur in Deutschland weiter ausgebaut. Zum Jahresende 2023 war unser 5G-Netz für 95,9 % der Bevölkerung verfügbar. Über 80.000 Antennen funken zum Jahresende 2023 in Deutschland mit 5G. Davon nutzen über 10.000 Antennen die schnelle 5G-Frequenz im 3,6-GHz-Band. 2024 geht die konsequente 5G-Ausrichtung weiter. Im kommenden Jahr sollen auch Privatkunden 5G-Standalone nutzen können. Unsere Geschäftskunden nutzen die Technologie mit Funktionen wie Network Slicing bereits, z. B. für die Live-TV-Übertragung von Medien oder in 5G-Campus-Netzen für Industrie und Forschung.

Beim Festnetz-Ausbau stand weiterhin Glasfaser im Fokus. Bis zum Jahresende 2023 haben wir in Deutschland über 2,5 Mio. weitere Glasfaser-Anschlüsse ermöglicht. Damit haben wir unser jährliches Ausbauziel erreicht. Insgesamt können nun rund 8 Mio. Haushalte und Unternehmen einen Glasfaser-Anschluss buchen.

Für einen beschleunigten Netzausbau hat die Deutsche Telekom im Berichtsjahr eine eigene Tiefbaugesellschaft gegründet. Durch diesen Schritt werden die dringend benötigten Kapazitäten für Tiefbauarbeiten auf dem deutschen Markt erhöht. Die Deutsche Telekom Tiefbau GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Telekom Deutschland, fokussiert sich auf die Erstellung von Hausanschlüssen.

Neben dem Eigenausbau sind Partnerschaften zum Ausbau ein wichtiges Standbein für die Telekom. Insgesamt haben wir rund 40 Partnerschaften für den gemeinsamen Bau, Betrieb oder die Nutzung von Glasfaser-Infrastruktur. Neben regionalen Partnerschaften (z. B. mehrere Landkreise im Großraum Stuttgart, in Oberfranken und der Oberpfalz, Bayrisch Schwaben sowie Nordhessen) haben wir uns u. a. auch mit dem Spitzenverband der Wohnungswirtschaft auf Rahmenbedingungen für unseren Glasfaser-Ausbau in Liegenschaften der Wohnungswirtschaft verständigt. Zudem startete im Juni 2023 die „Initiative Breitband“ des sächsischen Kultusministeriums in die Umsetzungsphase, in dessen Rahmen Schulen in Sachsen an unser Glasfasernetz angeschlossen werden.

Weitere Informationen zu unserer Netzbilanz 2023 finden Sie in unserem Medienbericht sowie in unserem Medienspecial zum Netzetag 2023.

USA. Zum Jahresende 2023 lag die 5G-Abdeckung von T‑Mobile US bei rund 98 % der Bevölkerung in den USA. Über 300 Mio. Menschen profitieren dabei von Ultra Capacity 5G (5G UC). Damit hat T‑Mobile US ihr Jahresendziel 2023 für die 5G-UC-Abdeckung erfüllt.

Am 12. September 2023 hat T‑Mobile US den Erwerb von 600-MHz-Spektrumlizenzen mit dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast für einen Gesamtkaufpreis zwischen 1,2 und 3,3 Mrd. US‑$ vereinbart. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Halbjahr 2028 erwartet.

Europa. Auch in den Ländern unseres Segments Europa haben wir den Netzausbau im Berichtsjahr stark vorangetrieben. Zum Jahresende 2023 haben unsere Landesgesellschaften durchschnittlich 67,2 % der Bevölkerung in unserem europäischen Footprint mit 5G versorgt, was eine signifikante Erhöhung gegenüber dem Vorjahr darstellt.

Auch beim Festnetz-Ausbau in unseren europäischen Landesgesellschaften kamen wir 2023 sehr gut voran. Zum Jahresende 2023 haben insgesamt 9,1 Mio. Haushalte, d. h. rund 1 Mio. zusätzliche Haushalte im Vergleich zum Vorjahr, Zugang zu unserem Glasfasernetz mit Gigabit-Geschwindigkeit.

Um unserer Strategie einer gemeinsamen Netznutzung konsequent zu folgen, haben auch unsere europäischen Landesgesellschaften im Berichtsjahr weitere Glasfaser-Kooperationen vereinbart bzw. geschlossen. Im März 2023 hat die Alpen Glasfaser, die Kooperation von Magenta Telekom und Meridiam, ihre Tätigkeit in Österreich aufgenommen. In Polen hat T‑Mobile Polska in der zweiten Jahreshälfte 2023 sowohl mit der Vectra Group eine Vereinbarung über den Zugang zum Vectra Glasfasernetz getroffen als auch eine Zusammenarbeit mit Polish Open Fiber bekanntgegeben, die uns den Zugang zu dessen Glasfasernetz ermöglicht.

Corporate Responsibility

Good, Green, Magenta. Seit mehr als 20 Jahren übernimmt die Deutsche Telekom Verantwortung für die Umwelt, Gesellschaft und Menschen. Auch 2023 ist viel passiert: z. B. hat die Science Based Target initiative unser Zwischenziel auf dem Weg zur Klimaneutralität bestätigt, haben wir eine Governance-Struktur zur Verankerung der CR-Strategie in den Segmenten etabliert und waren wir weiter sehr aktiv gegen Hass im Netz.

Weitere Informationen zu unseren CR-Aktivitäten und unserer Personalarbeit finden Sie in den Kapiteln „Zusammengefasste nichtfinanzielle Erklärung“ und „Mitarbeitende“ im zusammengefassten Lagebericht.

Innovationen

Erste O-RAN-Antennen in Betrieb. Der erste Verbund von O-RAN-Antennen (Open Radio Access Network, O-RAN oder Open RAN) funkt seit Dezember 2023 in unserem kommerziellen Netz und versorgt Menschen in Neubrandenburg mit Mobilfunk. Nokia und Fujitsu liefern die dafür nötigen Technologiekomponenten. Open RAN ist ein offenes Antennen-Zugangsnetz. Anders als bisher funktionieren dabei Komponenten einer Vielzahl verschiedener Technologielieferanten zusammen. Bis Ende 2026 planen wir mehr als 3.000 O-RAN-kompatible Antennen-Standorte.

Weitere Informationen zu unseren Innovationen finden Sie im Kapitel „Technologie und Innovation“ im zusammengefassten Lagebericht.

Weltausstellung der Digitalisierung: Digital X 2023. Am 20. und 21. September 2023 präsentierte Europas führende Digitalisierungsinitiative Trends und technische Neuheiten, die heute schon erahnen lassen, wie wir in Zukunft leben und arbeiten werden – von 5G über Automatisierung und Prozessoptimierung, Cloud und IoT, Datenräumen und Blockchain bis hin zu Künstlicher Intelligenz und dem Metaverse. Unter dem Motto „Be digital. Stay human.“ erlebten ca. 50 Tsd. Teilnehmer in Köln die Innovationen von morgen hautnah.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Mobile World Congress (MWC) 2023. Unter dem Motto „Giving technology a heartbeat“ zeigten wir auf dem MWC in Barcelona vom 27. Februar bis 2. März 2023 Technologie und Innovationen für Menschen, Umwelt und Unternehmen. Im Fokus standen resiliente und nachhaltige Netze, z. B. für nahtlose Konnektivität aus dem All per 5G und IoT, für den gewerblichen Einsatz von Open RAN oder für den einfachen Zugang zu Programmierschnittstellen über eine länder- und netzübergreifende Plattform.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Kooperationen, Partnerschaften und Großaufträge

Gemeinsamer Netzausbau im Bahnverkehr und an der Autobahn. Durch die vor zwei Jahren beschlossene Kooperation mit der Deutschen Bahn zum Mobilfunk-Ausbau wurde es ermöglicht, dass zum Jahresende 2023 auf rund 97 % der Hauptverkehrsstrecken der Deutschen Bahn LTE-Empfang mit 200 MBit/s bereitgestellt wurde. Auch entlang der deutschen Autobahnen kann durch eine im Mai 2023 getroffene Vereinbarung mit der Autobahn GmbH das Mobilfunknetz flächendeckend einfacher und schneller ausgebaut werden. Geplant ist u. a. der Aufbau von rund 400 neuen Mobilfunk-Standorten zur Netzverdichtung in den kommenden Jahren. Der erste gemeinsam realisierte Mobilfunk-Mast ist bereits an der Autobahn-Rastanlage Schellenbach in Betrieb gegangen und schließt eine Lücke im 5G-Netz auf der A1.

5G-Campus-Netze für Geschäftskunden. Europas führender reedereiunabhängiger Endgeräte-Versicherungs­policen EUROGATE hat uns mit der Realisierung von drei 5G-Campus-Netzen beauftragt. An den Häfen in Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven wird die 5G-Geschäftkunden-Lösung „Campus-Netz L“ die Mobilfunk-Versorgung an den Containerterminals verbessern. Auch die Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg haben wir mit einem eigenen 5G-Campus-Netz ausgestattet. Das Campus-Netz versorgt Projekte des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr mit Mobilfunk über 5G-Standalone. Auch Partner aus Wissenschaft und Industrie werden das 5G-Testfeld zur Erprobung digitaler Anwendungen nutzen.

Sportpartnerschaften. Nach unserem erfolgreichen Engagement anlässlich der Special Olympics Weltspiele im Sommer 2023 in Berlin unterstützen wir den Verband Special Olympics Deutschland als Partner bis Ende 2026. Ziel ist die Förderung einer inklusiven Gesellschaft. Auch unsere Partnerschaft mit dem Basketball-Bundesligisten Baskets Bonn haben wir 2023 bis zum Sommer 2026 verlängert. Zudem sind wir offizieller Partner der UEFA EURO 2024 in den Bereichen Telekommunikationsdienste und Medienrechte. Am 24. August 2023 haben wir Details zu dieser umfassenden Partnerschaft präsentiert und gemeinsam mit RTL eine weitreichende Kooperation bei der Produktion und Übertragung der Spiele angekündigt.

Kooperationen für Blockchain (Web3). Deutsche Telekom MMS ist im Berichtsjahr der Foundation Energy Web und dem Netzwerk MultiversX beigetreten, um sichere Web3-Infrastrukturen und -anwendungen zu unterstützen. Bei Energy Web nutzen Energiekonzerne und IT-Dienstleister die Blockchain-Technologie zur Beschleunigung der Energiewende. Lösungen auf der Plattform sollen ein dezentrales, digitalisiertes und dekarbonisiertes Energiesystem ermöglichen. MultiversX hat eine hoch skalierbare, effiziente und sichere Blockchain-Architektur geschaffen, die u. a. Web3- und Metaverse-Anwendungen unterstützt; MMS dient dabei als Validator, der Transaktionen überprüft, Blöcke erstellt und das Netzwerk vor Angriffen schützt.

Business Automation nach europäischen Standards. T‑Systems und UiPath sind eine Partnerschaft eingegangen, um Hyperautomation in der Open Telekom Cloud zunächst für die DACH-Region und die Branchen Public, Healthcare und Public Transport zu ermöglichen. Anhand des KI-gestützten Plattform-Portfolios von UiPath mit Anwendungen wie Machine Learning, Process und Document Understanding können ganze Prozesse von Unternehmen End-to-End automatisiert und digitalisiert werden. Die Daten werden in europäischen Rechenzentren gespeichert und werden nur mit Zugriff aus dem europäischen Raum heraus gewartet und ausgewertet.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Großaufträge für die Telekom. Zum Jahresende 2023 überzeugten wir den Chemie- und Pharmakonzern Bayer von uns: Zukünftig nutzen alle Bayer-Beschäftigten in Deutschland mit rund 20 Tsd. SIM-Karten unser Mobilfunknetz. Zusätzlich bauen wir den 4G-/5G-Mobilfunk an elf Bayer-Standorten aus. Sowohl in den Innen- als auch den Außenbereichen wird eine flächendeckende Netzabdeckung gewährleistet. Zudem gewannen wir 2023 weitere Kunden im Bereich der digitalen Identitäten. T‑Systems liefert für den eco-Verband die ID-Wallet für die Gaia-X Federation Services. Die Services sind Basis und Werkzeugkasten für Aufbau und Betrieb eines von den Teilnehmern selbstverwalteten Cloud-Ökosystems. Weiterhin entwickeln T‑Systems und Verimi für DATEV einen Proof-of-Concept einer ID-Wallet für Steuerberater. Auch die Europäische Weltraumorganisation setzt im Berichtsjahr auf T‑Systems als Dienstleistungsanbieter für das Copernicus Data Space Ecosystem, eine der größten öffentlichen Plattformen für Erdbeobachtungsdaten der Welt. Die Daten können für Trendanalysen von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik genutzt werden. Registrierte Nutzer haben seit Januar 2023 Zugang zum Copernicus Data Space Ecosystem. Im September 2023 wurden neue Data Space Services in Betrieb genommen.

Produkte, Tarife und Services

Nachhaltiges Smartphone: Fairphone 5. Seit dem 14. September 2023 ist das Fairphone 5 bei uns erhältlich, das durch Langlebigkeit neue Maßstäbe für umweltfreundliche Technologie setzen soll. Das Herzstück des Fairphone 5 ist ein Acht-Kern-Prozessor. Dieser erhält mindestens acht Jahre lang Software-Updates. Das gewährleistet eine dauerhafte Leistung. Nach dem Kauf kann eine 5-Jahres-Garantie aktiviert werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Launch T Tablet. Mit der Markteinführung des T Tablets am 24. August 2023 haben wir einen weiteren Schritt für einen europaweiten 5G-Zugang gemacht. Das Tablet ist ein Ergebnis unserer fortlaufenden Partnerschaft mit dem Software-Hersteller Google und bietet eine nahtlose Kombination von Hardware, Software und Netzwerk.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Neue Tarife für Deutschland. Seit Oktober 2023 bündeln wir mit Company Start Hybrid ein Festnetz- und Mobilfunk-Angebot für Geschäftskunden. Bis zu 100 Mbit/s via Festnetz und 300 Mbit/s via Mobilfunk sollen eine schnelle stabile Internetverbindung sicherstellen. Am 5. September 2023 haben wir einen rein digitalen Mobilfunk-Tarif für junge Leute unter 28 Jahre eingeführt, der ausschließlich über die neu entwickelte GÖNN-App erhältlich ist. GÖNN bietet 10 GB Inklusiv-Datenvolumen in unserem 5G-Netz sowie Flat-Telefonie und -SMS in alle deutschen Netze. Zudem beinhaltet der Tarif jeden Monat drei Dayflats und exklusive Deals. Ebenfalls seit dem 5. September 2023 bieten wir mit MagentaZuhause Flex Tarife ohne Mindestvertragslaufzeit an. Die Flex-Tarife sind als MagentaZuhause M, L und XL buchbar und lassen sich auch mit MagentaTV kombinieren.

T‑Mobile US’ neue Un-Carrier-Tarife. Seit August 2023 bietet T‑Mobile US den Mobilfunk-Tarif Go5G Next bzw. Go5G Business Next an. Neben dem Zugriff auf das 5G-Netz von T‑Mobile US haben damit alle Kunden die Möglichkeit, jedes Jahr ein Endgeräte-Upgrade durchzuführen. Bereits im April 2023 hatte T‑Mobile US mit Phone Freedom einen weiteren Un-Carrier-Schritt unternommen: Der Tarif Go5G Plus garantiert sowohl Neu- als auch Bestandskunden die gleichen Geräteangebote und alle zwei Jahre ein Upgrade. Die Easy-Unlock-Komponente beinhaltet zudem den Tausch von noch gesperrten Endgeräten gegen ein neues. Für Umsteiger wurde eine Go-Back-Garantie eingeführt.

Neue Campus-Netz-Lösung für Geschäftskunden. Mit dem Angebot „Campus-Netz M mit Industriefrequenzen“ bieten wir ein Dual-Slice-Campus-Netz speziell für das verarbeitende Gewerbe an. Basierend auf dem öffentlichen 3,6-GHz-Frequenzbereich in unserem 5G-Netz kann es zusätzlich exklusiv über die von der Bundesnetzagentur bereitgestellten 5G-Frequenzen im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz ohne die Installation eigener Kernnetz-Komponenten wie ein virtuelles privates Netz genutzt werden. Kritische Anwendungen laufen somit logisch getrennt vom öffentlichen 5G-Netz mit hohen Bandbreiten und gänzlich unbeeinflusst vom öffentlichen Datenverkehr.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienbericht.

Auszeichnungen

Im Berichtsjahr haben wir eine Vielzahl von Auszeichnungen, u. a. für unsere Netze, unseren Service sowie unsere Personal-, CR- und IR-Arbeit, erhalten. Eine Auswahl zeigt die nachfolgende Grafik.