Themenfilter

Ergebnisse

Zusammengefasste nichtfinanzielle Erklärung

Nachhaltigkeit steht für die Deutsche Telekom im Mittelpunkt ihres unternehmerischen Handelns. Dies machte unser Vorstandsvorsitzender Tim Höttges im April 2023 auf der Hauptversammlung in Bonn erneut deutlich. Um diesen Anspruch zu unterstreichen, haben wir im Berichtsjahr unsere bestehende Governance-Struktur weiter gestärkt: In den operativen Segmenten Deutschland, USA, Europa und Systemgeschäft wurden 2023 klare Verantwortlichkeiten für die Umsetzung der Live-Orientierungs­sitzungen inklusive der Fortschrittsmessung über ESG KPIs geschaffen. Dies ergänzt und stärkt das bestehende Netzwerk von CR-Manager*innen in mehr als 50 Konzerngesellschaften. Zudem haben wir im Berichtsjahr das Global CR-Board als konzernübergreifendes Steuerungsgremium neu ausgerichtet. Unsere überarbeitete CR-Richtlinie wurde 2023 vom Vorstand verabschiedet und eine konzernweite Implementierung gestartet.

Mit klaren Verantwortlichkeiten schaffen wir das Fundament dafür, unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen – etwa im Bereich Klimaschutz: Bis 2040 soll unsere gesamte Wertschöpfungskette klimaneutral sein – von der Produktion der Geräte bis zum Stromverbrauch bei den Kund*innen. Auf dem Weg zur Klimaneutralität haben wir im Berichtsjahr ein neues, ambitionierteres Zwischen- sowie Endziel formuliert, das von der Science Based Targets initiative (SBTi) validiert wurde: minus 55 % CO2 bis 2030 im Vergleich zu 2020 und Erreichen der Klimaneutralität im Jahr 2040. Dazu wollen wir mindestens 90 % der Emissionen einsparen und bis maximal 10 % durch Kompensationsmaßnahmen ausgleichen. Damit wurde uns 2023 erneut bestätigt, dass unsere aktuellen Klimaschutzziele zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens beitragen. Der Umsetzungsplan, mit dem wir unsere Klimaziele in die Praxis überführen wollen, konzentriert sich auf zentrale Hebel wie beispielsweise den Stromverbrauch unserer Netze, den Kraftstoffverbrauch in der Flotte, die Wärmeenergieverbräuche im Gebäudebereich, die Emissionsreduktion in der Produktion von Vorprodukten bei unseren Lieferanten und die Steigerung der Produkteffizienz in der Nutzungsphase. Durch diese und weitere Maßnahmen konnten wir unsere CO2-Emissionen in den letzten Jahren weiter reduzieren.

Mit einem wachsenden Angebot an nachhaltigen Produkten und Lösungen ermöglichen wir auch unseren Kund*innen, CO2-Emissionen sowie weitere Ressourcen einzusparen. Das Thema Ressourcenschonung gehen wir ganzheitlich an: Unser Ziel ist es, dass bis 2030 nahezu alle von uns in Umlauf gebrachten Festnetz- und Mobilfunk-Produkte kreislauffähig werden bzw. in den Kreislauf zurückgeführt werden. Im Berichtsjahr lag die Rücklaufquote bei den Mobil- und Festnetz-Geräten bei 28 %.

Nachhaltiger zu wirtschaften hat nicht nur eine ökologische, sondern auch eine soziale Dimension. Wir wollen allen Menschen den Zugang zur digitalen Welt ermöglichen. Eine möglichst barrierefreie Nutzung unserer Produkte und Dienstleistungen ist dabei ein neuer, zentraler Aspekt. Im Berichtsjahr haben wir die Produktentwicklungsleitlinie „Design für Alle“ entwickelt. Ihr Ziel: Ausgrenzung, Stigmatisierung und Diskriminierung bereits bei der Entwicklung neuer Produkte vermeiden.

Gerade Künstliche Intelligenz (KI) kann dabei helfen, Prozesse barrierefreier zu gestalten. KI bietet neue Chancen, stellt uns aber auch vor neue Herausforderungen. Als Deutsche Telekom setzen wir uns für eine menschen- und werteorientierte Digitalisierung ein. Als eines der ersten Unternehmen weltweit haben wir bereits 2018 KI-Leitlinien zur Digitalen Ethik verabschiedet. Im Berichtsjahr haben wir einen Expertenkreis ChatGPT/GenAI ins Leben gerufen, der uns bei der Integration von generativer KI in unser Geschäft berät.

Die Menschen bei der Digitalisierung in den Mittelpunkt stellen – das bedeutet für uns auch, dass sich Menschen sicher im Netz bewegen können. Dazu gehört insbesondere der Schutz von Kindern und Jugendlichen. Im Berichtsjahr haben wir daher die Kampagne #ShareWithCare initiiert, um Menschen für den verantwortungsvollen Umgang mit Kinderfotos im Netz zu sensibilisieren.

Nicht zuletzt war 2023 erneut ein Jahr, in dem unser Engagement ganz praktisch gefragt war, um Menschen in Notsituationen Hilfe zu leisten: Nach den verheerenden Erdbeben in Marokko, Syrien und der Türkei haben wir konzernweit umgehend Telefonie und Datenverkehr in und aus den betroffenen Gebieten kostenlos gestellt. Auch nach den Waldbränden auf der Insel Maui im US-Bundesstaat Hawaii und dem Hurricane der in Florida, Georgia und South Carolina wütete, leisteten wir Soforthilfe.

Ob Klimaschutz, Ressourcenschonung, digitale Teilhabe oder praktische Nothilfe: Die Telekom hat sich zum Ziel gesetzt, ein optimistischer und verlässlicher Begleiter der Menschen in herausfordernden Zeiten zu sein. Dafür steht unser neuer Markenclaim, den wir im Berichtsjahr eingeführt haben: T – Connecting your world.