Logo

Themenfilter

Ergebnisse anzeigen

Ergebnisse

46 Ereignisse nach der Berichts­periode

Vertragserweiterung zwischen T‑Mobile US und Crown Castle. Im Januar 2022 schlossen T‑Mobile US und Crown Castle International eine Vereinbarung über die Modifikation bereits bestehender Verträge, im Wesentlichen über die Anmietung von Mobilfunk-Standorten von Crown Castle International. Diese Vereinbarung umfasst eine Modifikation der monatlichen Leasing-Zahlungen für bestehende Mobilfunk-Standorte, eine Verlängerung der unkündbaren Leasing-Laufzeit bis zum 31. Dezember 2033 (mit zusätzlichen Verlängerungsoptionen) und soll T‑Mobile US größere Flexibilität im Rahmen des Netzausbaus sowie der Integration und Zusammenführung der bestehenden Mobilfunknetze ermöglichen. In Folge der Vertragsmodifikation ergibt sich in 2022 eine Erhöhung der Buchwerte der Nutzungsrechte und der Leasing-Verbindlichkeiten vor Berücksichtigung latenter Steuern in Höhe von voraussichtlich jeweils 7,3 Mrd. US‑$ (6,4 Mrd. €) sowie eine Erhöhung der sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten vor Berücksichtigung latenter Steuern in Höhe von voraussichtlich 0,9 Mrd. US‑$ (0,8 Mrd. €) für Vertragsbestandteile, die aufgrund ihres Finanzierungscharakters nicht im Anwendungsbereich des Leasing-Standards IFRS 16 liegen. Diese Effekte basieren auf vorläufigen Schätzungen,  die tatsächlichen Werte nach Finalisierung der Bilanzierung können ggf. davon abweichen.

FCC Spektrumauktion in den USA. Im Januar 2022 wurden in den USA die Ergebnisse der 3.450 MHz-Auktion für Mobilfunk-Lizenzen von der Federal Communications Commission (FCC) bekannt gegeben. T‑Mobile US erhielt den Zuschlag für 199 Mobilfunk-Lizenzen im mittleren Frequenzbereich zwischen 3.450 bis 3.550 MHz zu einem Kaufpreis von 2,9 Mrd. US‑$ (2,6 Mrd. €). Für die Teilnahme an der Auktion wurde von T‑Mobile US bei der FCC im September 2021 eine Barsicherheit in Höhe von 0,1 Mrd. US‑$ (0,1 Mrd. €) hinterlegt. Den Restbetrag vom Kaufpreis in Höhe von 2,8 Mrd. US‑$ (2,5 Mrd. €) hat T‑Mobile US im ersten Quartal 2022 an die FCC gezahlt.