Logo

Themenfilter

Ergebnisse anzeigen

Ergebnisse

Soll-Ist-­Vergleich der Konzern­erwartungen

Im Geschäftsbericht 2020 haben wir für unsere bedeutsamsten finanziellen und nichtfinanziellen Leistungsindikatoren, die in unserem Steuerungssystem verankert sind, Erwartungen für das Geschäftsjahr 2021 formuliert. Die nachfolgenden Tabellen geben einen zusammenfassenden Überblick über die Pro-forma-Werte für 2020, die für das Berichtsjahr erwarteten Ergebnisse und die tatsächlich erzielten Ergebnisse 2021. Die im Geschäftsbericht 2020 darüber hinaus von uns prognostizierten Leistungsindikatoren und deren Entwicklung werden im Rahmen der jeweiligen Kapitel dargestellt.

Soll-Ist-Vergleich der finanziellen Leistungsindikatoren

 

 

 

 

 

 

Pro-forma
2020

Erwartungen
2021

Ergebnisse
2021

ROCE

%

4,6

Rückgang

4,1

Umsatz

Mrd. €

106,7

leichter Anstieg

108,8

Service-Umsatz

Mrd. €

83,3

Anstieg

84,1

Betriebsergebnis (EBIT)

Mrd. €

13,5

leichter Rückgang

13,1

EBITDA AL (bereinigt um Sondereinflüsse)a

Mrd. €

37,6

rund 38

37,3

Ergebnis je Aktie (bereinigt um Sondereinflüsse)

1,20

leichter Rückgang

1,22

Free Cashflow AL (vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum)a, b

Mrd. €

6,6

rund 8,5

8,8

Cash Capex (vor Investitionen in Spektrum)

Mrd. €

(17,8)

(18,4)

(18,0)

Rating (Standard & Poor’s, Fitch)

 

BBB, BBB+

von A– bis BBB

BBB, BBB+

Rating (Moody’s)

 

Baa1

von A3 bis Baa2

Baa1

a

Abweichend von den im zusammengefassten Lagebericht 2020 (Geschäftsbericht 2020) veröffentlichten Prognosen haben wir unterjährig die Erwartungswerte 2021 für das EBITDA AL (bereinigt um Sondereinflüsse) und den Free Cashflow AL (vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum) angepasst (Konzern-Zwischenberichte zum 31. März 2021, 30. Juni 2021 sowie zum 30. September 2021).

b

Vor Zinszahlungen für Nullkupon-Anleihen und vor Auflösung von Zinssicherungsgeschäften bei T‑Mobile US (jeweils in 2020).

Soll-Ist-Vergleich der finanziellen Leistungsindikatoren

 

 

 

 

 

 

 

Pro-forma
2020

Erwartungen
2021

Ergebnisse
2021

 

ROCE

%

4,6

Rückgang

4,1

 

Umsatz

Mrd. €

106,7

leichter Anstieg

108,8

 

Service-Umsatz

Mrd. €

83,3

Anstieg

84,1

 

Betriebsergebnis (EBIT)

Mrd. €

13,5

leichter Rückgang

13,1

 

EBITDA AL (bereinigt um Sondereinflüsse)a

Mrd. €

37,6

rund 38

37,3

 

Ergebnis je Aktie (bereinigt um Sondereinflüsse)

1,20

leichter Rückgang

1,22

 

Free Cashflow AL (vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum)a, b

Mrd. €

6,6

rund 8,5

8,8

 

Cash Capex (vor Investitionen in Spektrum)

Mrd. €

(17,8)

(18,4)

(18,0)

 

Rating (Standard & Poor’s, Fitch)

 

BBB, BBB+

von A– bis BBB

BBB, BBB+

 

Rating (Moody’s)

 

Baa1

von A3 bis Baa2

Baa1

 

a

Abweichend von den im zusammengefassten Lagebericht 2020 (Geschäftsbericht 2020) veröffentlichten Prognosen haben wir unterjährig die Erwartungswerte 2021 für das EBITDA AL (bereinigt um Sondereinflüsse) und den Free Cashflow AL (vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum) angepasst (Konzern-Zwischenberichte zum 31. März 2021, 30. Juni 2021 sowie zum 30. September 2021).

b

Vor Zinszahlungen für Nullkupon-Anleihen und vor Auflösung von Zinssicherungsgeschäften bei T‑Mobile US (jeweils in 2020).

Der in der Tabelle dargestellte Vergleich der Pro-forma-Werte für 2020 bzw. der auf dieser Basis formulierten Erwartungen für 2021 mit den tatsächlich erzielten Ergebnissen 2021 erfolgt nicht auf vergleichbarer Basis, d. h. diesen Werten liegen keine vergleichbaren Währungskurse zugrunde. Im Folgenden erläutern wir die auf vergleichbarer Basis erzielten Ergebnisse.

Erneut war unsere Geschäftsentwicklung von positiven Wachstumsraten für unsere wichtigsten Leistungsindikatoren gekennzeichnet. Unsere Erwartungen haben wir erfüllt bzw. deutlich übertroffen. Beim Umsatz konnten wir organisch, d. h. währungskurs- und konsolidierungskreisbereinigt, mit einer Erhöhung von 4,5 % nicht nur einen leichten, sondern einen deutlichen Anstieg verzeichnen und auch der Service-Umsatz stieg organisch deutlich um 3,5 %. Unser bereinigtes EBITDA AL stieg trotz des schrittweisen Rückzugs aus dem Geschäftsmodell der Endgerätevermietung in den USA währungskurs- und konsolidierungskreisbereinigt um 1,9 %. Damit liegen wir unter Berücksichtigung negativ wirkender Währungskurseffekte gut über unserer zuletzt kommunizierten Erwartung von rund 38 Mrd. €. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag entsprechend der guten operativen Entwicklung mit 1,22 € über unserer Erwartung. Für den Free Cashflow AL (vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum) erreichten wir mit 8,8 Mrd. € sogar ohne Berücksichtigung negativ wirkender Währungskurseffekte einen deutlich über unserer unterjährig aktualisierten Erwartung von rund 8,5 Mrd. € liegenden Wert. Beim Cash Capex (vor Investitionen in Spektrum) treffen wir, auf zum Vorjahr vergleichbarer Basis, unsere Erwartung. Das ROCE verringerte sich wie erwartet aufgrund der Integrationskosten im Rahmen des Zusammenschlusses von T‑Mobile US und Sprint.

Soll-Ist-Vergleich der nichtfinanziellen Leistungsindikatoren

 

 

 

 

 

 

Pro-forma
2020

Erwartungen
2021

Ergebnisse
2021

Kundenzufriedenheit (TRI*M-Index)

 

72,2

leichter Anstieg

73,4

Mitarbeiterzufriedenheit (Engagement-Score)a

 

4,0

stabiler Verlauf

77

Kunden im Festnetz und Mobilfunk

 

 

 

 

Deutschland

 

 

 

 

Mobilfunk-Kunden

Mio.

48,5

Anstieg

53,2

Festnetz-Anschlüsse

Mio.

17,6

stabiler Verlauf

17,5

Breitband-Anschlüsse Retail

Mio.

14,1

Anstieg

14,5

USA

 

 

 

 

Postpaid-Kunden

Mio.

81,4

Anstieg

87,7

Prepaid-Kunden

Mio.

20,7

Anstieg

21,1

Europa

 

 

 

 

Mobilfunk-Kunden

Mio.

45,6

leichter Anstieg

45,8

Festnetz-Anschlüsse

Mio.

9,1

stabiler Verlauf

7,8

Breitband-Kunden

Mio.

7,0

Anstieg

6,4

Systemgeschäft

 

 

 

 

Auftragseingang

Mrd. €

4,6

stabiler Verlauf

4,2

a

Engagement-Score per zuletzt im Jahr 2021 durchgeführter Mitarbeiterbefragung. 2021 wurde u. a. die Skalenlogik des Engagement-Scores (ehemals „Engagement-Index“) von 1 bis 5 auf 0 bis 100 geändert.

Soll-Ist-Vergleich der nichtfinanziellen Leistungsindikatoren

 

 

 

 

  

 

 

Pro-forma
2020

Erwartungen
2021

Ergebnisse
2021

 

Kundenzufriedenheit (TRI*M-Index)

 

72,2

leichter Anstieg

73,4

 

Mitarbeiterzufriedenheit (Engagement-Score)a

 

4,0

stabiler Verlauf

77

 

Kunden im Festnetz und Mobilfunk

 

 

 

 

 

Deutschland

 

 

 

 

 

Mobilfunk-Kunden

Mio.

48,5

Anstieg

53,2

 

Festnetz-Anschlüsse

Mio.

17,6

stabiler Verlauf

17,5

 

Breitband-Anschlüsse Retail

Mio.

14,1

Anstieg

14,5

 

USA

 

 

 

 

 

Postpaid-Kunden

Mio.

81,4

Anstieg

87,7

 

Prepaid-Kunden

Mio.

20,7

Anstieg

21,1

 

Europa

 

 

 

 

 

Mobilfunk-Kunden

Mio.

45,6

leichter Anstieg

45,8

 

Festnetz-Anschlüsse

Mio.

9,1

stabiler Verlauf

7,8

 

Breitband-Kunden

Mio.

7,0

Anstieg

6,4

 

Systemgeschäft

 

 

 

 

 

Auftragseingang

Mrd. €

4,6

stabiler Verlauf

4,2

 

a

Engagement-Score per zuletzt im Jahr 2021 durchgeführter Mitarbeiterbefragung. 2021 wurde u. a. die Skalenlogik des Engagement-Scores (ehemals „Engagement-Index“) von 1 bis 5 auf 0 bis 100 geändert.

Auch im Hinblick auf unsere nichtfinanziellen Leistungsindikatoren liegen wir gut im Plan. In den beiden operativen Segmenten Deutschland und USA entwickelten sich unsere Kundenzahlen erwartungsgemäß oder sogar über unserer Erwartung liegend. In unserem Heimatmarkt konnten wir wie erwartet v. a. im Mobilfunk Zugewinne von ca. 5 Mio. Kunden verzeichnen. Auch im operativen Segment USA erreichten wir erneut starke Zuwächse bei den Postpaid-Kunden: Die Kundenzahl erhöhte sich um 5,5 Mio. und liegt damit nochmal über unseren ohnehin schon hohen Erwartungen. Unser operatives Segment Europa zeigt in seinen Kundenzahlen gegenüber dem Erwartungsniveau eine stabile bzw. zum Teil rückläufige Entwicklung. Dies ist im Wesentlichen auf die Veräußerung der Telekom Romania Communications zum 30. September 2021 zurückzuführen, die bei den im Geschäftsbericht 2020 ausgegebenen Erwartungen für 2021 noch nicht berücksichtigt war. Der Auftragseingang unseres operativen Segments Systemgeschäft blieb hinter unseren Erwartungen zurück. Diese Entwicklung resultierte im Wesentlichen aus einem Rückgang im klassischen IT-Infrastrukturgeschäft sowie im Bereich SAP, der nur teilweise durch die deutlich positive Entwicklung in unseren Wachstumsfeldern kompensiert werden konnte.

Die Mitarbeiterzufriedenheit 2021 lag – nach Überarbeitung des Messmodells auf vergleichbarer Basis – weiterhin konstant hoch bei 77 Punkten. Die Kundenzufriedenheit lag zum Ende des Berichtsjahres bei 73,4 Punkten gegenüber einem angepassten Ausgangswert von 72,7 Punkten. Aufgrund von Veränderungen der Umsatzanteile der Länder und um eine äquivalente Vergleichsgrundlage für den Soll-Ist-Vergleich zu schaffen, wurde für 2021 ein an diese geänderten Strukturen angepasster Ausgangswert berechnet, der somit nicht dem zum 31. Dezember 2020 berichteten Wert von 72,2 entspricht. Zu der positiven Entwicklung trugen die operativen Segmente Deutschland und Systemgeschäft mit Verbesserungen in der Kundenloyalität bei. Für die kommenden Jahre ist unser Ziel, die Kundenzufriedenheit für Deutschland und Europa weiter zu verbessern, im Systemgeschäft soll der bereits hohe Wert stabilisiert werden.

Weitere Informationen zu den Entwicklungen unserer bedeutsamsten finanziellen und nichtfinanziellen Leistungsindikatoren finden Sie in diesem Kapitel sowie im Kapitel „Geschäftsentwicklung der operativen Segmente“.

AL – after leases
Seit Beginn des Geschäftsjahres 2019 berücksichtigen wir bei der Definition unserer finanziellen Leistungsindikatoren die Auswirkungen der verpflichtenden Erstanwendung des Rechnungslegungsstandards IFRS 16 „Leases“. Zur Ermittlung des „EBITDA after leases“ (EBITDA AL) wird das EBITDA um die Abschreibungen der aktivierten Nutzungsrechte und die Zinsaufwendungen für die passivierten Leasing-Verbindlichkeiten angepasst. Bei der Ermittlung des „Free Cashflow after leases“ (Free Cashflow AL) wird der Free Cashflow um die Tilgung von Leasing-Verbindlichkeiten angepasst.
Zum Glossar
Postpaid
(engl.) – im Nachgang bezahlt. Kunden, die Kommunikationsleistungen im Nachgang der erbrachten Leistung bezahlen (in der Regel auf Monatsbasis).
Zum Glossar